WAS SIND EIGENTLICH KRYPTOWÄHRUNGEN?

Sie möchten in Kryptowährungen inverstieren und sich Bitcoin kaufen? Dann werden Sie früher oder später eine Kryptowährungs-Börse benötigen. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, wie Sie am besten Kryptowährungen handeln können, und wie das Bitcoin Trading funktioniert. Doch zu aller erst werden wir Ihnen eine kurze Einführung in die Welt der Kryptowährungen geben und Ihnen erklären, was Kryptowährungen eigentlich sind, bevor wir Ihnen nähere Informationen zum Handel mit diesen Werten geben.

Bei Kryptowährungen handelt es sich um Geld in Form von digitalen Zahlungsmitteln. Um die Sicherheit dieses digitalen Zahlungsmittels gewährleisten zu können, wird die Kryptographie, also die Codierung von Informationen, angewandt. Von daher haben Kryptowährungen also ihren Namen. In den letzten Jahren haben Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, einen Trend hingelegt, der seinesgleichen sucht. So hat sich der Wert des Kryptogeldes in kurzer Zeit vervielfacht. Seit einigen Wochen hat der Kurs jedoch einen Rückschlag erlitten, was für viele auch ein gutes Einstiegssignal zum weiteren Kauf von Kryptowährungen darstellt.

KRYPTOWÄHRUNGEN WERDEN BEI DEN CFD BROKERN IMMER BELIEBTER

 Aufgrund des enormen Erfolgs von Kryptowährungen und ihrer hohen Nachfrage haben viele CFD Broker diese Währungen in ihren Handel mit aufgenommen. So kann man vielerorts mittlerweile Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, oder aber auch BTC kaufen, und zwar mit gewünschtem Hebeleffekt. Sie wollen Ether kaufen, Dash kaufen, Ripple kaufen oder Neo kaufen? Auch in diesem Fall sind Sie bei den CFD Brokern sehr gut aufgehoben. Allerdings haben leider nicht alle CFD Broker all diese Kryptowährungen im Angebot. Der Trend in der Branche entwickelt sich jedoch dahin, dass es bald so sein könnte. Kryptowährung handeln lohnt sich nämlich.

IN WELCHE KRYPTOWÄHRUNG INVESTIEREN?

 Wenn Sie sich noch nicht so ganz sicher sein sollten, in welche der Kryptowährungen Sie am besten investieren sollten, dann lassen Sie sich das folgende gesagt sein. Bei einer Geldanlage ist es immer sehr wichtig, sein Risiko zu diversifizieren, also zu streuen. Sollten Sie sich also dazu entschließen, Kryptogeld zu handeln, kaufen Sie mehrere dieser Anlageformen und setzen Sie nicht alles auf ein Pferd. Kombinieren Sie beispielsweise Dash und Bitcoin.

DIE GRÖSSTEN KRYPTOWÄHRUNG BÖRSEN IM ÜBERBLIC

 Sehen wir uns kurz an, welche Kryptowährung Börse wir wärmstens für Sie empfehlen können.

Für Anfänger können wir Ihnen Coinbase ans Herz legen. Dort erhalten Sie Bitcoins, Litecoins und Ethereum. Dies können Sie bei coinbase.de mithilfe einer Bankkarte oder aber auch mit einer Kreditkarte.

Bei Changelly können Sie vor dem Kauf selbst festlegen, ab welchem Kurs Sie die jeweilige Kryptowährung kaufen möchten. Da Changelly im Vergleich zu anderen Börsen der Branche eher klein ist, ist die Gefahr dort, sein Geld durch Hacker zu verlieren, sehr gering.

Zu guter Letzt möchten wir noch auf Poloniex verweisen. Vom Volumen her handelt es sich hierbei um die größte Krypto-Börse mit einer sehr hohen Liquidität.


Anleger im digitalen Goldrausch

Viele steigen derzeit in den Krypto-Hype ein, der schon seit Monaten anhält und fangen an in Kryptowährungen zu investieren. Es ist die Spekulation des Jahres, da sich der Wert mancher Kryptowährungen blitzschnell auf schwindelerregende Höhen katapultiert hat, wovon eher konservative Anleger, die ihr Geld in Aktien eines Unternehmens stecken, nur träumen können. Der bekannteste Kandidat ist der Bitcoin, der im vorherigen Jahr einen Kursgewinn von fast tausend Prozent hingelegt hat. Kritiker sprechen von einer Blase, die schon bald platzen werde, sagen, der Währungskurs sei zu spekulativ und die explosive Steigung unbegründet und nicht nachvollziehbar. Doch der Bitcoin hält sich trotz dauerhafter Kritik und Sturzprophezeiungen tapfer und klimmt, zwar mit immer mal wieder auftretenden Schwankungen, zielsicher weiter nach oben. Sie wollen ebenfalls in Kryptowährungen investieren (Sie haben bei Kryptowährungen inverstieren einen kleinen Tippfehler gemacht) , wissen jedoch noch nicht genau, was sich hinter ihnen verbirgt und wie und wo man sie kaufen kann? – In diesem Artikel finden Sie die Grundlagen.

Wie funktioniert eine Kryptowährung?

Kryptowährungen fußen beinahe alle auf Blockchain-Basis. Jeder, der eine Summe vom digitalen Geld besitzt, ist mit allen anderen Anteilhabern über seinen Computer durch das weltweite Datennetz verbunden. Diese bilden eine Kette, die „chain“ und tauschen über mathematische Codes und kryptografisch abgesicherte Transaktionsprotokollen der Reihe nach Bits und Bytes aus, die zu einem Block zusammengefasst werden. Eine Transaktion ist erst genehmigt, wenn die Information durch die Kette bestätigt wurde, was das System äußerst sicher und zuverlässig macht.

CFD Broker oder Handelsplattformen?

Wer mit seinem Kryptogeld nicht einkaufen will sondern Lust hat zu spekulieren sollte Broker nutzen, um seinen Gewinn zu maximieren. Als Anleger partizipieren Sie am Kursverlauf und können einen Hebel bestimmen. Wenn Sie einen Hebel von 10:1 wählen steigt oder fällt der Wert ihres CFDs um das zehnfache des Normalkurses. Sie besitzen jedoch physisch keine Coins. Vorteil ist, Sie können bei CFDs auf fallende und auf steigende Kurse setzen. Bei vielen Brokern können Sie per Kreditkarte oder Paypal einfach einzahlen. Wenn Sie langfristig Kryptowährung handeln wollen oder die Währung als Zahlmittel in Erwägung ziehen lohnt sich der Kauf auf einer Plattform. Dort registrieren Sie sich und eröffnen ein digitales Portemonnaie. Darauf können Sie ebenfalls über Kreditkarte oder Paypal Geld einzahlen und damit dann Coins kaufen und mit Anderen handeln. Dafür fällt jedoch bei jeder Transaktion eine Gebühr an.

In welche Kryptowährung investieren?

Es lohnt sich bei der Investition zu streuen, also gezielt mehrere Kryptowährungen zu kaufen, da eine Alleinauswahl schnell zu Verlust führen könnte und man an der Börse nie genau weiß, ob man wirklich auf das richtige Pferd gesetzt hat. Die Kryptowährung Börse setzt sich mittlerweile aus über eintausend Coins zusammen. Wenn Sie in Kryptowährungen investieren wollen, lohnt es sich zuerst auf die bekanntesten Vertreter zu wetten.

Ethereum (ETH) – Mit Ethereum werden große teile der ICOs abgewickelt. Sie können sich ICOs wie den Börsengang einer Kryptowährung vorstellen. Eine erstmalige Kapitalaufnahme, wobei die neue Kryptowährung verkauft wird und das Unternehmen dafür Ether erhält. Solange viele ICOs darüber laufen, bleibt die Währung beliebt. Ethereum kaufen, beziehungsweise Ether kaufen können Sie beispielsweise auf Bistamp oder Sie wählen den CFD Broker Plus 500, der bei Vielen beliebt ist und mit guten Testberichten auffällt.

Litecoin (LTC) – Auch der Litecoin hat 2017 einen gewaltigen Höhenflug vollbracht. Der Kurs kletterte eintausend siebenhundert Prozent nach oben. Er ist aufgebaut wie der Bitcoin, ist jedoch schneller. Der Litecoin weist eine kürzere Blockzeit auf und ist zudem sicherer. Litecoin kaufen können Sie über die Krypto-Börse Coinbase. Oder Sie machen es sich einfach und bequem über einen CFD Broker

Ripple (XRP) – Diese Währung nimmt eine Sonderrolle ein, da Ripple mit Banken zusammenarbeitet und somit nicht frei von staatlicher Kontrolle ist. Die Währung ist jedoch im Trend und verzeichnet üppige Kursgewinne, da Finanzinstitute sie schätzen. Ripple kaufen können Sie bei Brokern wie etoro oder iqoption.

DASH (DASH) – Eine tolle Währung, da sich damit vielerlei kaufen lässt. Die Bezahlung ist schnell und zuverlässig. Dash kaufen können Sie direkt auf einer Tauschbörse oder Sie wählen einen geeigneten Broker aus.

Neo/Antshare (ANS) – Neo ist noch eine recht frische Währung, hat aber beachtliche Fortschritte in den letzten Jahren gemacht. Neo kaufen ist somit ebenfalls eine gute Investition.

Bitcoin (BTC) – Bitcoin ist der Goldstandart der Kryptowelt und darf in Ihrem Portfolio nicht fehlen. Bitcoin kaufen können Sie auf Plattformen wie bitcoin.de, Bitcoin-Börsen wie Binancen und Kraken. BTC kaufen lohnt sich, da der Hype darum einfach nicht abreist und Bitcoin Trading äußerst lukrativ ist.


HAUSRATVERSICHERUNG – SO WIRD IHR BESITZSTAND GESCHÜTZT

Menschen kreieren einen bestimmten Lebensstandard und möchten diesen erhalten. Dazu zählt ebenfalls die Erhaltung des Hausrates. Sie wird durch eine Hausratversicherung abgedeckt. Darin befinden sich alle agilen Gegenstände in den eigenen Räumen in einem Haus oder in einer gemieteten Wohnung. Wertsachen, die sich im Haus befinden, zählen ebenfalls dazu.

Die Selektion der richtigen Versicherungssumme

Für die Versicherungsleistung ist die korrekte Versicherungssumme maßgebend. Eine zu niedrige Ansetzung der Hausratversicherung führt zu einer Unterversicherung und zu einer geringeren Leistung. Der Wert des Hausstandes ist richtig einzuschätzen. Die Hausratversicherung Kosten bestimmen auch den Beitrag. Bei einem Hausratversicherung Vergleich und Abschluss sollten Versicherer darauf achten, dass laut Bedingungen der Versicherung immer der neue Wert erstattet wird. Die präziseste Festsetzung ist die Zugrundelegung über die Quadratmeter der Wohnfläche. Hier kommen sämtliche Wohnräume zum Einsatz, die für private Zwecke genutzt werden. Durch diese Art der Berechnung wird ein fester Versicherungswert pro Quadratmeter festgelegt. Pro Quadratmeter liebt er im Allgemeinen bei 650 Euro. Bei dieser präzisen Berechnung wird immer für die Versicherungssumme ein Unterversicherungsverzicht vereinbart. Besteht beim Versicherungsnehmer die Meinung, dass die festgestellte Versicherungssumme pro Quadratmeter den Hausstand deutlich übersteigt, kann die Versicherungssumme für die Einrichtungsgegenstände selbst ausgerechnet und an die Assekuranz weitergeleitet werden. Bei einem kleinen Budget des Versicherungsnehmers sollte auf die bedeutendsten Einschlüsse geachtet werden. Beispielsweise sollten additionale Klauseln wie Überspannungsschäden wie Blitzeinschlag oder Entwendung von Fahrrädern die oftmals mehr als 1.000 Euro kosten in der Hausratversicherung inkludiert sein.Eine Entschädigung für Wertsachen sollte ebenfalls nicht fehlen.

Sicherheit im Ernstfall

Personen, die bereits einmal ihren Hausrat verloren haben, kennen die Bedeutsamkeit einer Hausratversicherung. Die Assekuranz leistet nach aufgrund des abgeschlossenen Vertrages die Ausstattung durch Feuer, Schäden durch Leitungswasser und durch die Zerstörung bei Einbruch-Diebstahl und Versicherte brauchen für die Ausgaben nicht selbst einzutreten. Die Assekuranz ersetzt sämtliche zerstörten Sachen zum Neuwert. Unwichtig ob für Instandsetzung oder für Wertverluste, bei korrekten Angaben in der Versicherungspolice erhält der Versicherungsnehmer laut Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages eine Versicherungsleistung. Additional kommen noch eventuelle Ausgaben für die erforderliche Unterbringung hinzu, falls eine Unbewohnbarkeit des Wohnraumes festgestellt wird. Die Ausgaben für Aufräumarbeiten sind ebenfalls eingeschlossen.

Fazit zur Hausratversicherung

Eine Hausratversicherung setzt sich aus einer Grundbasis sowie aus speziellen additionalen Bausteinen zusammen. Der Versicherungsnehmer muss aus seiner persönlichen Lebenssituation eine Entscheidung treffen, welchen Schutz er für notwendig erachtet. Eine elementare Versicherung ist dort notwendig, wenn der Versicherte in einem Areal wohnt, wo oftmals schwere Unwetter oder Überschwemmungen üblicherweise vorkommen.

Starke Unwetter mit desaströsen Schäden kehrten in den letzten Jahren immer wieder ein, und deswegen ist eine Elementarversicherung empfehlenswert. Eine Fortsetzung des Wetter ist laut wissenschaftlichen Studien abzusehen. In sehr stark gefährdeten Gebieten ist kaum noch eine Elementarversicherung möglich. Für die Hausratversicherung richtet sich der Beitrag nach dem Risikoort. Treten beispielsweise öfters Einbrüche und Diebstähle auf, kann ein höherer Beitrag entstehen, als bei anderen Orten. Dies bedeutet, er werden Tarifzonen von Null bis Vier gebildet. Der Beitrag pro Quadratmeter kann sich von der Tarifzone Null bis Vier mehr als duplizieren.


Allgemein

Wer eine Versicherung abschließen möchte, der sollte vorab einen Vergleich unter den verschiedenen Anbietern durchführen. Das gilt vor allem für eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung, sowie für eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit. Da diese zwei Arten Versicherungen höhere Beiträge kosten, kann man bei einem Vergleich viel Geld sparen. Mehr Details finden Sie auch bei unseren Anbietern.

Vergleich Versicherung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, solch einen Vergleich auszuführen. Möglich ist es unter anderem, die Versicherer vor Ort aufzusuchen und Angebote einzuholen.
Das kostet allerdings viel Zeit und ist zudem umständlich. Wer allerdings Wert auf eine ausführliche und persönliche Beratung legt, für den ist diese Methode die wohl beste.
Auch telefonisch kann man einen Vergleich Rechtsschutzversicherung durchführen. Das kostet zwar weniger Zeit, als direkt vor Ort, ist allerdings ebenfalls eher umständlich.

Vergleich im Internet

Die beliebteste und auch meist genutzte Art Versicherungen miteinander zu vergleichen, ist die Online-Methode. Hierzu ist es nur nötig, auf eines der zahlreichen Vergleich-Portale zu klicken und schon kann man, zum Beispiel einen Risikolebensversicherung Vergleich durchführen.
Mittels eines Versicherung-Rechners erfolgt diese Angelegenheit innerhalb kürzester Zeit. Der Rechner benötigt nur einige Informationen wie Alter, Wohnort, Geschlecht, Auskünfte bezüglich Arbeit und eventuelle Risiken. Sind diese Informationen in den Rechner eingegeben, bringt dieser zahlreiche Anbieter zum Vorschein.

Anhand einer Tabelle werden die zahlreichen verschiedenen Anbieter aufgeführt. Mit dabei auch Anbieter die zum Beispiel bei Risikolebensversicherung Test oder Verkehrsrechtsschutz Test gut abgeschnitten haben.
Interessierte können sich in Ruhe den für sich besten Anbieter aussuchen und dort einen Antrag auf Versicherung stellen. Hier finden Sie die Testsieger.


Vorgehensweise Vertrag neue Versicherung

Hat man die für sich beste Versicherung gefunden, steht einem Versicherung-Wechsel nichts im Wege. Der Rest ist nur noch Formsache und innerhalb kürzester Zeit vollzogen. Der Antrag auf Versicherung kann direkt am PC ausgefüllt werden, um den Rest kümmert sich der neue Versicherer.
Nachdem der Antrag ausgefüllt und der Versicherung zugesandt worden ist, ist die Angelegenheit schon fast erledigt. Die Versicherung-Police wird auf dem Postweg dem neuen Versicherungsnehmer zugesandt. Die Kündigung bei der bisherigen Versicherung übernimmt der neue Anbieter. Dieser teilt auch den Termin mit, wann die neue Versicherung Bestand hat. Weitere Infos gibt es auf unserer Homepage.

Fazit: Interessenten die planen eine neue Versicherung abzuschließen, bzw. den Versicherer zu wechseln, sollten von Zeit zu Zeit einen Versicherung Vergleich durchführen. So ein Vergleich sollte auch ausgeführt werden, wenn der bisherige Versicherer den Beitrag erhöht. Auch anzuempfehlen, wenn man auf der Suche nach günstigeren Beiträgen ist.
Man sollte allerdings nicht nur 
auf die Höhe der Beiträge achten, fast noch wichtiger sind die Leistungen und der Service, die von den verschiedenen Anbietern geboten werden. Ein günstiger Beitrag, dafür aber kaum Leistungen macht eine Versicherung wertlos.